Fritz Waser – Neue Fenster

 

VERNISSAGE
Samstag, 5. Februar 2011, 18.00 Uhr

 

Ausstellung 5. bis 26. Februar 2011
Der Künstler ist jeweils Freitag und Samstag anwesend.

 

Rote Linien durchkreuzen die farbige Umgebung, Quadrate prangen, stolz und unantastbar, inmitten monochromer Flächen. Zwischen Konstruktivismus und Expressionismus, abstrakter Geometrie und moderner Naturmalerei changieren Wasers Farbkompositionen und zitieren dabei, so scheint es, Sedimente der modernen Malerei herbei. So fühlt man sich beim Anblick seiner Bilder ebenso an die abstrakte Malerei Piet Mondrians erinnert, wie an die spezielle Farbigkeit in den Gemälden Cy Twombly`s. 

 

Vor diesem kunsthistorischen Hintergrund sind die Werke des St.Galler Künstlers in erster Linie einem intimen Kunsterlebnis auf der Spur: Sie vermessen das weite Land der Wirklichkeit, das diesseits des irdischen Horizonts und nicht jenseits dieser grossen Scheidelinie existiert. Wasers malerische Räume fungieren als Fenster in eine andere Realität, in der das Subjekt einen «Weg zu sich selbst» finden und sich auf die «innere Begegnung mit Mitmenschen» (Fritz Waser) einlassen soll.

 

Fritz Waser, geboren 1945 in St.Gallen, absolvierte nach der Textil- und Modefachschule seiner Heimatstadt ein Bühnenbildstudium an der renommierten Akademie der Bildenden Künste Wien, das er 1971 mit Auszeichnung abschloss. Neben seiner Lehrtätigkeit an der Berufsschule St.Gallen, dem Lehrerseminar Zürich und der Staatlichen Akademie Donaueschingen/Deutschland arbeitete er viele Jahre erfolgreich als Bühnen- und Kostümbildner in der Schweiz, in Österreich und in Deutschland. Seit 1980 machte Fritz Waser vor allen Dingen als freischaffender Maler auf sich aufmerksam. Er zeigte seine Werke seither in mehr als 50 Ausstellungen im In- und Ausland.  

 

 

Dienstag und Freitag 14 bis 18.30 Uhr

Donnerstag 14 bis 20 Uhr

Samstag 14 bis 18 Uhr

jeweils Donnerstag & Samstag mit Kunstbar